Parlamentarischer Abend TUHH 2012

Wissenschaftler und Politiker beim persönlichen Gespräch zusammenzubringen und einen Einblick in die Kompetenzfelder der Technischen Universität Hamburg-Harburg zu geben war das Ziel des 3. Parlamentarischen Abends - dieses Mal zu Gast im studentischen Lern- und Kommunikationszentrum im neuen Hauptgebäude.

Der Einladung waren außer einer Vielzahl an Politikern aus der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung Harburg auch erstmals zwei Vertreter des Deutschen Bundestages.

Im Mittelpunkt des Abends standen stellvertretend für alle Doktoranden der TUHH vier junge Wissenschaftler, die in kurzen und anschaulichen Vorträgen über ihe interdisziplinären Arbeiten berichteten:

  • Jan Grymlas, Institut für Flugzeugsystemtechnik
  • Julia Hobohm, Institut für Energiewirtschaft und Umwelttechnik
  • Wiebke Saß, Institut für Mikrosystemtechnik
  • Matthias Mecklenburg, Institut für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe

Ob Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen aus Abfällen, die Forschungsarbeit an einem mobilen Analysegerät zur Therapie und Heilung chronischer Mittelohrentzündungen, Grundlagenforschung für die Erzeugung des neuen Werkstoffes Aerographits in größeren Maßstäben oder die Entwicklung integrierenden Regelungssystems für die Integration von Brennstoffzellen an Bord von Flugzeugen, die nicht nur Strom liefern sollen - nicht nur die Impulsvorträge lieferten genügend "Stoff" für die anschließenden persönlichen Gespräche.